· 

Zöliakie Kinderbücher für die Kleinsten

Als Lea-Marie die Diagnose "Zöliakie" erhielt, sind wir sofort der Deutschen Zöliakie Gesellschaft e.V. beigetreten. Hier bekommt man neben der Nachschlagewerke zu glutenfreien Lebensmitteln, auch regelmäßig ein kleines Magazin zugesendet, das ich ich immer interessiert durchlese.

 

In der letzten Ausgabe habe ich mich besonders gefreut von Büchern zu lesen, die bereits den Kleinsten ihre Krankheit "Zöliakie" erklären sollen, damit sie nicht immer nur hören "nein, das kannst Du leider nicht essen", sondern auch verstehen, warum das so ist. Wir haben uns sofort zwei Bücher bestellt.

 

1. Hamster Henri isst glutenfrei

Nun ja, anfangs war ich etwas enttäuscht von der Qualität des Buches und habe auch infrage gestellt, ob das nicht schon ein bisschen zu tief in die "Zöliakie"-Thematik geht.

Aber was soll ich sagen, Lea-Marie findet das Buch klasse! Hauptsächlich, da man Gegenstände auswählen soll, indem man mit dem Finger darauf tippt, Hamster Henri helfen soll und schließlich noch zu seinem Geburtstag eingeladen ist und einen Luftballon bekommt. Sie liebt das Interaktive in diesem Buch.

Darüber hinaus muss ich sagen, dass sie jetzt weiß, dass es Darmzotten gibt, die jammern, wenn man etwas Falsches isst und sie kennt das "glutenfrei"-Zeichen und möchte es immer auf ihren Produkten entdecken und zeigt es mir. Auch, wenn ich bezweifle, dass sie alles komplett verstanden hat, hat es auf jeden Fall geholfen die "glutenfrei"-Thematik an eine 3-jährige heranzutragen.

Und das finde ich schon super! 

2. Zöli wohnt in meinem Bauch

In diesem Buch hat eine Mutter eines betroffenen Kindes die Krankheit "Zöliakie" so erklärt, wie es sich ihr Kind immer vorgestellt hat. Es ist wirklich nett geschrieben und hat obendrein noch ein paar glutenfreie Rezepte dabei.

Für Lea-Marie ist die Geschichte allerdings noch etwas zu viel. Sie verliert recht schnell das Interesse an dem Buch und greift sofort wieder zu "Hamster Henri". Ich denke in einem Jahr wird sie die Geschichte dann aber auch verstehen und am Ball bleiben.

Sehr lieb finde ich, dass es noch ein Nachwort für die Eltern von betroffenen Kindern gibt. Man merkt, dass es eine Mutter für ihr Kind geschrieben hat. Alles in allem würde ich auch dieses Buch wieder kaufen.

 

Bestellen kann man die Bücher übrigens über Amazon.

 

Viel Spaß beim Lesen und Erklären!

 

Und falls ihr noch weitere Bücher-Tipps habt, oder ähnliche, gute Bücher über "Zölliakie" kennt, freuen wir uns sehr, wenn ihr uns einen kleinen Kommentar da lasst! 

 

VIELEN DANK! :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0