Über uns

Hallo ihr Lieben.

Ich würde ja gerne sagen "schön, dass ihr hier gelandet seid". Natürlich freuen wir uns, dass ihr uns gefunden habt. Allerdings bedeutet es wahrscheinlich auch, dass ihr ebenso wie wir Eltern eines Kindes mit Zöliakie seid.

 

Man kann auf jeden Fall sagen, dass es Schlimmeres gibt. Aber auch Leichteres.

 

Mein Name ist Stephanie. Ich bin 31 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Töchter. 

Lea-Marie, 3 Jahre alt und Luisa, 1 Jahr alt. Momentan befinde ich mich in Elternzeit, um die Zeit mit den beiden Mäusen zu genießen. 

 

Als Lea-Marie krank wurde war sie gerade 21 Monate alt und ich im 7. Monat schwanger und in Teilzeitbeschäftigung. Plötzlich hat das kleine Mädchen begonnen mindestens jeden 3. Tag zu spucken, konnte nichts essen aufgrund starker Bauchschmerzen und das über 1,5 Monate lang. 

Nachdem sie mit knapp 2 Jahren auf ca. 8,3kg runter gehungert war und der Kinderarzt schließlich eingesehen hatte, dass es keine normale Magen/Darm-Erkrankung ist, bekamen wir nach einem mehrtägigen Krankenhausaufenthalt die Diagnose "Zöliakie".

 

Seither versuchen wir unserem inzwischen wieder vollständig erholtem und quirlig verrückten Mädchen einen normalen Alltag zu schaffen, egal ob daheim oder unterwegs. Das ist nicht immer einfach, aber man wächst mit der Herausforderung.

 

Vielleicht findet ihr hier ein paar Dinge, die auch Euch das glutenfreie Leben mit Kind erleichtern oder lasst uns an euren Erfahrungen teilhaben.

Wir würden uns sehr freuen.

 

Jede Kindheit sollte so unbeschwert und sorgenfrei wie möglich ablaufen. 

Die Problemchen fangen schließlich noch früh genug an. :) 

 

Eure Stephanie mit Lea-Marie 


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Justine (Donnerstag, 21 März 2019 13:32)

    Liebe Stefanie, unsere Geschichte könnte nicht ähnlicher sein. Unsere Tochter war gerade mal 23 Monate, als bei ihr letztes Jahr Zöliakie festgestellt wurde. Erst war es ein Schock, aber mittlerweile kommen wir gut damit klar. Auch, weil wir sehen, wie gut es ihr wieder dank der glutenfreien Kost geht. Die große Herausforderung kommt in wenigen Monaten aber: der Kindergarten. Davor habe ich wirklich Respekt. Habt Ihr diesen Schritt schon hinter Euch? Vielleicht kann man sich ja mal austauschen? Ich bin über jeden Tipp dankbar! Und vielen Dank für deine tolle Seite! Die macht wirklich Mut!

    Viele Grüße Justine

  • #2

    Krümellos (Freitag, 22 März 2019 11:52)

    Hallo Justine,
    vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Schicke mir doch einfach eine E-Mail über das Kontaktformular, dann kann ich Dir direkt schreiben und wir können uns austauschen.
    So viel vorweg: Lea-Marie ist inzwischen seit einem knappen Jahr im Kindergarten und bisher war alles super! Mach Dir keine zu grossen Sorgen! :)
    Liebe Grüße
    Stephanie